Städt. Förderschule - Förderschwerpunkt: Lernen, emotionale und soziale Entwicklung

Spielen(d) lernen - Die Ruhrtalschule macht sich auf den Weg

Im Sommer 2012 gewann die Ruhrtalschule beim Wettbewerb „Spielen macht Schule“  mit ihrem Konzept zum „Spielen(d) lernen“  ein vollausgestattetes Spielezimmer. Mithilfe der RWE vor Ort und der Tatkräftigen Unterstützung von Eltern, Schülern und Lehrern, wurde ein Raum komplett umgeräumt, neustrukturiert, gestrichen, gestaltet  und zum Spielezimmer umgebaut.
Vor der Türe müssen die Schuhe ausgezogen werden, damit alles sauber bleibt. Auf dem großen Bauteppich spielen meist die jüngeren Schüler mit verschiedenen Bausätzen, Eisenbahnen, Figuren oder auch ganz andere ausgedachte Spiele miteinander. An den Tischen vor den großen Fenstern finden sich Gruppen zu spannenden Brettspielen zusammen und lernen immer wieder neue Spiele miteinander und voneinander kennen. So kommt es vor, dass ein Schüler der Klasse sechs den Schülern der Abschlussstufe sein Lieblingsspiel erklärt und sie es dann gemeinsam mit Begeisterung spielen.
Auszeiten genießen, lernen positiv und verantwortungsvoll miteinander umzugehen, so das Ziel, dass 2012 gesteckt wurde. Das Konzept scheint aufzugehen. Die Schüler gehen gerne ins Spielezimmer und verbringen dort echte Lernzeit miteinander. Spielanleitungen lesen, zusammenfassen, verstehen, umsetzen und dann Strategien ausdenken, Verlierer sein können, sich freuen, wenn man gewonnen hat, miteinander reden und spielen(d) lernen.