Städt. Förderschule - Förderschwerpunkt: Lernen, emotionale und soziale Entwicklung

Das Regelwerk als Fundament unserer Arbeit

Lutz stört ständig seine Mitschüler. Sabine kommt ständig zu spät. Kevin hat nie Arbeitsmaterialien dabei. Sabrina schreibt ständig Nachrichten auf ihrem Handy. Hans beschmiert die Schulwände. Samuel schlägt seine Mitschüler.

Jeder Schüler hat das Recht ungestört zu lernen und jeder Lehrer hat das Recht ungestört zu lehren. Aber was passiert, wenn diese Rechte missachtet werden?

An der Theodor-Fliedner-Schule gibt es ein Regelwerk, welches durch die konsequente Handhabung das Schulklima positiv beeinflusst. Hierin sind die wesentlichen Grundlagen des Verhaltens innerhalb unserer Schulgemeinschaft geregelt.

Samuel wird ggf. wegen der Körperverletzung von der Schule angezeigt.

Lutz, Sabine, Kevin, Sabrina und Hans werden auf ihre Übertretung der Schulregeln hingewiesen und müssen einen Regelverletzungsbogen ausfüllen. Dieser Regelverletzungsbogen beinhaltet eine Beschreibung des Regelverstoßes und einen Vorschlag zur Wiedergutmachung und muss von den Erziehungsberechtigten am selben Tag unterschrieben werden.

Die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Erziehungsberechtigten haben diesem Regelwerk und dessen Konsequenzen schriftlich zugestimmt und es ist hiermit zu einem Bestandteil des Schulvertrages geworden.  

Die Regeln/Konsequenzen in der Übersicht:

·        Ich verhalte mich respektvoll. (Regelverletzungsbogen)

·        Ich komme pünktlich und regelmäßig zum Unterricht. (Regelverletzungsbogen)

·        Ich bringe meine Notwendigen Arbeitsmaterialien und Hausaufgaben mit. (Regelverletzungsbogen)

·        Ich halte die Schule sauber und gehe sorgfältig mit dem Schuleigentum und den Sachen anderer um. (Regelverletzungsbogen, ggf. Anzeige)

·        Umgang mit elektronischen Geräten (Regelverletzungsbogen, Erziehungsberechtigte müssen das elektronische Gerät in der Schule abholen)

·        Gesetzesübertretungen (Raucherticket, ggf. Anzeige)