Städt. Förderschule - Förderschwerpunkt: Lernen, emotionale und soziale Entwicklung

Seniorencafé als Schülerfirma in der Gemeinde

 

In Zusammenarbeit mit der evangelischen Jona-Gemeinde wurde im Schuljahr 01/02 jeden Freitag von 9.30-11.00 das Senioren-Cafe ‚Jona-Cafe’ eröffnet.
Die Schüler arbeiten hier in 2 Gruppen iim vierteljährigem Wechsel. Vor der Eröffnung gab es eine Vorlaufzeit mit umfangreicher Vorbereitungsarbeit:

- Bewerbungsschreiben
- Überlegungen zu Warenangebot und Preisen gemeinsam mit der Ansprechpartnerin der Gemeinde
- gemeinsame Erstellung eines Kooperationsvertrages
- Werbung: Anfertigung von Plakaten und eines ‚flyers’
- Verbreitung der Werbung in der Nachbarschaft an strategisch günstigen Orten
- Anfertigung von Schrifttafeln, Wegweisern und Infoschildern im Kunst- und Werkunterricht
- Einteilung des Arbeitsteams
- Beschaffung von geeigneten Rezepten
- Umsetzung der Rezepte im Hauswirtschaftsunterricht und Umgang mit Geräten
- Einübung angemessener Verhaltensweisen im Rollenspiel ( begrüßen, Wünsche entgegen nehmen, anbieten, servieren, zu Aktivitäten animieren… )


Die Kooperation mit einer außerschulischen Einrichtung bedeutet für die Schule die Öffnung nach außen. Durch die damit verbundenen Prozessabläufe sollen die SchülerInnen wirtschaftliche Zusammenhänge erfahren und Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen
( Höflichkeit, Akzeptanz, Toleranz, Rücksichtnahme ) Die Praxiserfahrungen werden im schulischen Rahmen aufgearbeitet mit dem Ziel, den Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern.
Auch geschieht hier Integration. Die Cafegäste erleben lern- und entwicklungsverzögerte Kinder als freundliche, ihnen zugewandte Jugendliche und entwickeln Verständnis für sie und ihre Lebensprobleme. Die Jugendlichen umgekehrt fühlen sich akzeptiert und gewinnen Verständnis für die Belange älterer Menschen.

Olé – Preise für das Jona Café